Füchse Duisburg gelingt Revanche – Starke Leistung bei 6:5-Erfolg über Bad Nauheim

Pressekonferenz, Tore >>

Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg konnte sich für die Auftaktniederlage der Vorbereitungsphase zur neuen Saison 2017/2018 am vergangenen Freitagabend beim DEL2-Ligisten EC Bad Nauheim revanchieren. Nach einer 1:7-Pleite konnte am gestrigen Sonntagnachmittag der gleiche Gegner vor 815 Zuschauern in der Duisburger Eissporthalle nach einer starken Leistung mit 6:5 nach Penaltyschießen bezwungen werden. Nach Ablauf der nun beginnenden Trainingswoche absolviert der EVD am kommenden Wochenende seine nächsten beiden Testspiele. So geht es am Freitagabend zu den Hannover Indians (19.30 Uhr) und am Sonntag zu den Moskitos aus Essen (18.30 Uhr). Fehlen wird bei den Füchsen bis auf weiteres Topstürmer Raphael Joly. Nach seiner Rückkehr aus Kanada sind Beschwerden an seiner linken Schulter aufgetreten, die in den kommenden 10 Tagen intensiv untersucht werden. Erst danach können konkrete Aussagen zu seinen Einsatzmöglichkeiten getroffen werden.

Die Zuschauer sahen am Sonntag ein sehr gutes Spiel beider Mannschaften, die mit sehr hohem Tempo agierten. Chancen auf beiden Seiten wurden durch die Torhüter Felix Bick auf Seiten der Nauheimer und Christoph Mathis in seinem ersten Spiel im Dress der Füchse vereitelt. André Huebscher schaffte dann aber doch die 1:0-Führung für die Füchse kurz vor Drittelende.

Das 2. Drittel fing mit einem Pfostenschuss von Neuzugang Pavel Pisarik an, der im gleichen Wechsel dann aber doch noch erfolgreich war und zur 2:0-Führung der Füchse einnetzten konnte. Von Bad Nauheim war zu diesem Zeitpunkt nicht viel zu sehen. Ganze vier Schüsse brachten die Wetterauer im Mitteldrittel nur zu Stande. Zwei dieser Schüsse trafen aber zum Leidwesen der Füchse ins Tor. Eine gute Quote. Duisburg wollte sich von der kalten Dusche nicht beeindrucken lassen. Man spielte weiter nach vorne und kam durch André Huebscher und Sam Verelst wieder zu der alten 2-Tore-Führung. So ging es auch mit 4:2 in die Pause.

Die Füchse starteten optimal ins Schlussdrittel und gingen durch Pavel Pisarik sogar mit 5:2 in Führung. Dann machte sich aber Bad Nauheim bemerkbar. Bei den Füchsen ließen zum Schluss die Kraft und Konzentration nach. Gegen drei Füchse-Reihen warfen die Teufel aus Bad Nauheim alles nach vorne. Mit drei Toren im letzten Drittel konnten die Nauheimer somit noch zum 5:5 ausgleichen. So ging es ins Penaltyschießen. Dort gelang Neuzugang Sam Verelst das entscheidende Tor zum Sieg.

Füchse Duisburg – EC Bad Nauheim 6:5 nach Penaltyschießen (3:1; 3:0; 1:0)

Tore:
20. Minute – 1:0 André Huebscher
25. Minute – 2:0 Pavel Pisarik
27. Minute – 2:1 Brandl
36. Minute – 2:2 Sylvester
36. Minute – 3:2 Sam Verelst
39. Minute – 4:2 André Huebscher
44. Minute – 5:2 Pavel Pisarik
47. Minute – 5:3 Bettahar
47. Minute – 5:4 Niederberger
47. Minute – 5:5 McNamee
60. Minute – 6:5 Sam Verelst

Zuschauer: 815

Aufstellung Füchse: Christoph Mathis (Justin Schrörs) – David Cespiva, Mike Schmitz, Thomas Ziolkowski, Aaron Beally, Manuel Neumann, Yannis Walch, Finn Walkowiak – Lars Grözinger, André Huebscher, Marco Habermann, Viktor Beck, Björn Barta, Robin Slanina, Sam Verelst, Pavel Pisarik, Jari Neugebauer, Cornelius Krämer